Träume im Nachtkästchen

Ich habe meine Träume
in mein Nachtkästchen gelegt,
jede Nacht sie gelebt,
jeden Morgen sie verschlossen.

Ich habe meine Träume
in mein Nachtkästchen gelegt,
sie achtsam verborgen,
behutsam gehegt und gepflegt.

So sind meine Träume
langsam größer geworden,
suchen den Schlüssel,
wollen nun hinaus in die Welt.

Und dann eines Tages,
da bin ich mir ganz sicher,
lass ich die Tür offen
und befreie meine Träume.

Ich träum ja schon davon.

Advertisements