Kinesiologie

Wenn Kopf und Herz Hand in Hand durchs Leben spazieren, fällt vieles leichter und die Sonne scheint ein bisschen heller als sonst. Unsere Wünsche und Träume finden ihren Weg in die Welt. Der Weg zur inneren Balance ist überall dort, wo wir ein Herz schlagen hören.

Kinesiologie – Was ist das?

Manchmal ist  – durch äußere Einflüsse oder Erlebnisse – die innere Bewegung, der Fluss, gestört.  Das nehmen wir dann vielfach auch über körperliche oder emotionale Probleme oder energetische Veränderungen war, haben aber oft keine Idee, woher es kommt und wie wir gut damit umgehen könnten.

In einer Kinesiologie-Sitzung werden persönliche Themen und Anliegen individuell besprochen. Die Sitzung selbst findet im Sitzen oder im Liegen statt. Mit Hilfe des Muskeltests werden Blockaden, Disharmonien und alte, falsche Muster oder gestörte energetische Interaktionen aufgedeckt und über unterschiedliche Methoden der Entkopplung schrittweise gelöst und wieder in Fluss gebracht.

Kinesiologie – Wofür ist das?

Auflösung von:
persönlich belastenden Themen, innerem Stress oder Leere, Überlastung, Zerrissenheit, energetischen Ängsten und Blockaden, hemmenden Glaubenssätzen und Reaktionsmustern (Beruf, Partnerschaft, Gesundheit, Lebensqualität …)

Harmonisierung: zu schnell/langsam, zu hell/dunkel, zu schwer/ leicht, …

Hin zu: innerem Gleichgewicht, neuer Lebensqualität, guter Abgrenzung und Stressmanagement, Selbstliebe, Selbstbewußtsein, nach Hause kommen, Kreativität, Kraft und Lebensfreude

Kinesiologie ist im Allgemeinen für jedes Alter gut geeignet und kann auch begleitend zu Therapien angewendet werden, ist aber kein Ersatz für ärztliche, psychiatrische oder therapeutische Hilfe.

Kinesiologie – Woher kommt das?

Der Begriff „Kinesiologie“ stammt aus dem Griechischen. Er setzt sich aus den altgriechischen Worten „kinesis“  (Bewegung) und „logos“ (Wort, Lehre) zusammen und bedeutet somit „die Lehre von der Bewegung“.

Die Methode basiert auf überliefertem Wissen unterschiedlicher Kulturkreise, das von dem amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart (geb. 1918) Mitte des 20. Jahrhunderts „wiederentdeckt“ und unter dem Begriff Kinesiologie vereint wurde.

Advertisements